Raumlueftung

Richtig heizen, richtig lüften!

Achten Sie darauf, die Heizung tagsüber auch bei Abwesenheit nie ganz abzustellen. Denn eine konstant abgesenkte Durchschnittstemperatur ist nicht so kostspielig wie ständiges Auskühlen und Wiederaufheizen.

Wichtig: Die Innentüren zwischen unterschiedlich temperierten Räumen immer schließen! Wenn man das unbeheizte Schlafzimmer vom beheizten Wohnzimmer aus überschlagen lässt, kommt warme und somit feuchte Luft ins Schlafzimmer. Diese schlägt dort ihre Feuchtigkeit nieder.

Morgens grundsätzlich einen kompletten Luftwechsel in der Wohnung durchführen. Am besten ist Durchzug, andernfalls in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen.

Wie lange man lüften muss, hängt vom Unterschied zwischen Zimmertemperatur und Außentemperatur und den Windverhältnissen ab. Bei Windstille und geringem Temperaturunterschied reichen normalerweise 15 Minuten Stoßlüftung aus. Regel: Je kälter die Außentemperatur, desto kürzer die Lüftungszeit.

Faustregeln für die Zimmertemperaturen
im Herbst und Winter - auch bei Abwesenheit:

Wohnzimmer 20 Grad Celsius
Kinderzimmer 20 Grad Celsius
Küche 20 Grad Celsius
Bad 21 Grad Celsius
Schlafzimmer 14 Grad Celsius









Einmal täglich reicht nicht aus

Vormittags und nachmittags sollten nochmals Zimmer gelüftet werden, in denen sich Personen oder Tiere aufgehalten haben bzw. Pflanzen stehen. Um verbrauchte Raumluft durch frische Außenluft zu ersetzen, ist abends noch mal ein kompletter Luftwechsel inklusive Schlafzimmer zu empfehlen.

Ein innen liegendes Bad ohne Fenster lüftet man durch das nächstliegende Zimmer und schließt dabei alle anderen Türen. Besonders nach dem Baden oder Duschen soll sich der Wasserdampf nicht gleichmäßig in der Wohnung verteilen. Große Mengen Wasserdampf aus Bad oder Küche möglichst sofort durchs geöffnete Fenster abziehen lassen und durch Schließen der Zimmertüren den Dampf von der Wohnung fernhalten.

Wo Wäsche getrocknet oder gebügelt wird, öfter lüften – auch bei Regenwetter. Denn wenn es nicht gerade zum Fenster hereinregnet, ist kalte Außenluft trockener als warme Zimmerluft. Auch bei Abwesenheit wegen Urlaubs ist das Lüften tagsüber nötig. Bitten Sie denjenigen, der Ihre Blumen versorgt, von Zeit zu Zeit zu lüften!